Im Folgenden rede ich über Haushaltsnähmaschinen, nicht über Industrie-Nähmaschinen.

naehen

Wo ist der Unterschied?

Haushalts-Nähmaschinen sehen aus wie Nähmaschinen, nur dass sie – meist links – eine Art „Balken“ haben.

Haushaltsnähmaschinen sticken immer nur mit einer Nadel, Industrie Nähmaschinen mit mehreren Nadeln.

Die Preise für Haushaltsnähmaschinen liegen im 3- bis 4-stelligen Bereich, die für Industriemaschinen meist im 5- oder 6-stelligen Bereich.

Manche Haushaltsnähmaschinen sind reine Nähmaschinen, können also nicht nähen. Und manche sind Kombi-Maschinen, bei denen das Stickaggregat abgenommen werden kann. Diese Maschinen können dann wie eine normale Nähmaschine verwendet werden.

Vorgehensweise

Der Kauf einer Nähmaschine will gründlich überlegt sein, die Maschine soll ja möglichst perfekt zu Ihnen passen.

Die 100% perfekte Nähmaschine wird es wahrscheinlich für Sie nicht geben, wahrscheinlich werden Sie Kompromisse machen (müssen). Sie werden

vielleicht auf eine Funktion verzichten, die Ihnen nicht so wichtig ist und dafür einen günstigeren Preis bekommen. Vielleicht entscheiden Sie sich aber auch, das Modell zu kaufen, das wirklich jede Ihrer Anforderungen erfüllt und sind dann bereit, doch etwas mehr zu investieren als zunächst geplant.

Mein Haupt-Ziel ist es, abzuklären, welche Anforderungen Sie an Ihre Maschine haben.

Auf jeden Fall sollten Sie dann die Maschinen, die Sie in der engeren Wahl haben, persönlich kennenlernen – beim Fachhändler und/oder auch bei einer Stick-Freundin.

Mein Rat: Kaufen Sie keine Maschine, die Sie nicht selbst gesehen und kurz getestet haben!

Die Maschinen unterscheiden sich auch in ihrer Bedienung – da mag Ihnen eine logisch erscheinen, eine andere dagegen eher umständlich. Letztere sollten Sie dann lieber nicht kaufen…

„Umerziehen“ können Sie eine Nähmaschine nicht – wenn es zwischen Ihnen beiden nicht gleich „funkt“, dann wird sich das wahrscheinlich später auch nicht mehr entwickeln.

Ich persönlich empfehle, sich einen guten Fachhändler zu suchen und mit diesem langfristig zusammenzuarbeiten, die Maschine also auch z.B. zu ihm zur Wartung zu bringen.

Äußere Rahmenbedingungen

Manche Anforderungen, die Sie an Ihre Nähmaschine haben können, sind davon abhängig, wie es bei Ihnen zuhause ausschaut.

Haben Sie z.B. Ihre Nähmaschine im Keller stehen und Ihren Rechner im Dachgeschoß, dann sollten Sie keine Maschine kaufen, die während des

Stickens mit dem Rechner durch ein Kabel verbunden sein muss.

Sie sollten dann unbedingt darauf achten, dass Ihre Maschine einen USB Stick liest. Den können Sie bequem quer durchs Haus tragen. Alternativ könnten Sie natürlich auch ein Notebook dauerhaft im Keller postieren.

Einige Anforderungen an Ihre Nähmaschine ergeben sich aus Ihrem häuslichen Umfeld.